Meine Rezepte …(inzwischen) VEGAN… mit ganz viel Lebensfreude!!! SIMPEL & SCHNELL = LECKER & GESUND !!!

Beiträge mit Schlagwort ‘Lebenseinstellung’

„Spinat“ fast so wie früher … und wie gehts weiter?

Nach der EntgiftungsWoche hat der beste aller Ehemänner sich „Spinat … so wie früher“ gewünscht. Hat er natürlich bekommen (fast).

*

So wird es bei uns weitergehen:

Wollen uns  bemühen gegen Abend hin keine Kohlenhydrate mehr zu essen… (außerdem weniger  Schlickerkram.. hm? naja.. mal sehen!)… eine längere PapainKur (Tabletten) wird gemacht (sind geordert, kommen bald)… einen ObstTag in der Woche (oder einen Obst-GemüseTag)… 

Mit der veganen Ernährung machen wir sicherlich schon vieles richtig.

Ich denke damit sind wir schon mal auf einem guten Weg. 

Das Leben soll Spaß machen und auch das Essen!!!

***

Spinat (>>> fast) so wie früher  🙂

003

… dann gehts  dem Mann  >> gut  😉

*

  • Kartoffeln als Salzkartoffeln kochen

in der tiefen Pfanne:

  • 2-3 Zwiebeln in Kokosöl glasig werden lassen
  • den TK Spinat dazu und einen guten Schuß MandelMilch
  • Salz
kurz garen
  • 2-3 Teel weißes Mandelmus einrühren
  • viel Muskatnuß (wie man mag natürlich)
  • abschmecken mit Salz & Pfeffer

***

gefunden bei Pinterest:

10014586_662872310416392_607258904_n

*

„Vegan ist keine Lösung“

Wieder einmal möchte ich einen Artikel mitbringen, ich denke der wird Euch auch interessieren:

>>> Vegan ist keine Lösung

Ja.. ?

*

Okay.. ich lebe (möglichst) vegan und das auch ETHISCHEN Gründen. Ich denke nicht, daß wir das Recht haben Tiere zu schlachten.. das ist für ich inzwischen  so undenkbar wie Menschen zu schlachten.. denn für mich haben Tiere und Menschen den gleichen Stellenwert.

DAS werden sicher viele anders sehen.. das ist natürlich jedermann gutes Recht.

*

Natürlich ist es keine besonders gute Sache nun alles einfach in „vegan“ zu kaufen. Je mehr an der Nahrung verändert/verarbeitet wurde.. desto weniger wertvoll ist das. Doch ich gebs zu, den veganen Aufschnitt den es heute gibt, den mag ich teilweise echt mal ganz gerne.

Das sollten die Ausnahmen sein und man muß sich bewußt sein, das es eben „veganes Fast Food“ ist…

*

🙂

Ich will in meinem Leben KEINE tierischen Nahrungsmittel mehr essen (und es ist mein wirklich angestrebtes Ziel irgendwann ganz vegan zu leben, in allen Bereichen!)..  es ist für mich einfach keine Option — egal ob gesund oder nicht gesund.. oder was der Argumente mehr sein sollten.

Wobei ich denke… mit einer guten, ausgewogenen, veganen Ernährung ist man schon auf einem guten Weg.

🙂

***

NACHTRAG

gerade hab ich auf fb eine Antwort gefunden:

Bitte teilen und verbreiten „wink“-Emoticon

Liebe Frau Sarah Wiener,

ich komme gerne nach Berlin und zeige Ihnen, wie leckere, saisonale und regionale Gerichte funktionieren. So ganz ohne tierleid.

„Wir verarbeiten erstklassige Zutaten aus saisonalem und regionalem Anbau und Fleisch und Fisch aus artgerechter Zucht“

Einige Punkte in Ihrem Artikel empfinde ich auch so und gebe Ihnen recht, doch leider bleibt die Ethik und Empathie dabei völlig auf der Strecke.

Wie gesagt, mein Angebot steht „grin“-Emoticon Denn artgerecht, ist nur die Freiheit!

Rockige Grüße

Ihr kleiner Strolch
Jérôme Eckmeier

***

bei fb gefunden:

10404152_10152408476095919_249131067190561780_n

*

der Preis für Kuhmilch…

Ich muß einen Artikel von Spiegel online hierher mitbringen

>>> BITTE unbedingt lesen!!!

***

Ist all dieses furchtbare, barbarische, unsägliche Leid der Kühe und der Kälber wirklich in der heutigen Zeit nötig.. nur damit die Leute Mengen von Milch, Käse und sonstigem Zeug essen können?

Das es dazu nicht mal gesund ist.. ist allseits bekannt.

Und nicht zu vergessen .. wie viel Mich wird einfach weggeschüttet, weil zu viel produziert? Welche Mengen an Käse, Yoghurt, Butter und Milch werden weggeworfen weil verdorben?

*

Ich faß es einfach nicht, dieses starre Festhalten an „alten Gewohnheiten“ seid doch aufgeschlossen, versucht  andere Wege.

Weg vom Tierleid…

hin zu einem ethischen Leben

***

NACHTRAG:

z.B. >>> Hof Butenland  , da ist gerade wieder eine „ausgediente“ alte Milchkuh aufgenommen worden .. Bitte guckt es Euch an.. auch bei fb zu finden!

Pro & Contra BienenHonig

biene_0096

Schon einige Beiträge gab es zu den wichtigen Themen Honig und BienenHaltung ..

heute nun möchte ich Euch auf einen Artikel von VeganBlatt aufmerksam machen:

biene_0033

>>> bitte HIER lesen

Sehr lesenswert!

***

schoenen-tag-0001

.

GesundheitsWahn

beb7e1b9e036b80d2abeb188952d411f

>>> GUCKST DU?

Also ist man nicht zu dick/dünn/groß/klein…

man lebt vielleicht nur nicht in der richtigen Epoche!

***

Okay… heute mal kein Rezept, dafür aber einige Gedanken:

Essen verliert immer mehr Wert… es wird vieles immer billiger und es wird immer mehr konsumiert. Vor allem beim Fleisch  ist es eine furchtbare Entwicklung, die auf Kosten der (Nutz-)Tiere geht.

Essen wird immer teurer, weil man heute Supperfoods und andere „hochwertige“ Dinge zu sich nehmen soll, um GESUND zu sein/bleiben/werden.

Essen ist aber auch inzwischen sowas wie ein Statussymbol geworden,  arme Menschen ernähren sich in der Regel minderwertiger.

Essen hat aber auch was mit Wissensstand/Bildung zu tun.

Essen hat ganz bestimmt auch mit Geld zu tun.

***

Ich beobachte eine für mich merkwürdige Entwicklung, Essen hat nicht mehr in erster Linie mit Genuß und satt werden zu tun, nein heute muß man dazu immer gleich eine wissenschaftliche Theorie haben. Da wird jede Zutat,  jeder Bestandteil genau untersucht und je nach Ideologie ist das dann gut, sehr gut … oder ganz schlecht!

Es gibt inzwischen mehr ErnährungsFormen, als ich zählen kann… und jede ist die einzig WAHRE und RICHTIGE!

***

Was für die einen gesund ist, wird von den anderen verteufelt. Zurück bleibt der Verbraucher und wird immer ratloser. Sobald man anfängt sich über seine Ernährung Gedanken zu machen, hat man einen weiten Weg vor sich.

Da gibt es die, die alle Bücher zum Thema lesen, sie immer auf dem „neuesten“ WissensStand. Sie alle suchen den richtigen Weg um ganz alt zu werden, dabei aber auch super gesund und möglichst knackig jung zu bleiben.

*

Aber zurück zu den verschiedenen Ernährungsformen, da ich selber mich bemühe vegan zu leben gehe ich mal darauf ein.

NEIN, das Leben wird nicht unbedingt leichter wenn man sich dazu entschlossen hat. Ich wohne auf dem platten Land, hier gibt es keinen BioLaden (der ja auch nicht nur vegane Sachen hätte)  oder ähnliches.

Auch trifft man immer wieder auf Unverständnis und muß sich und seine Ernährung rechtfertigen. Macht keinen Spaß!

*

Zur Verunsicherung tragen auch die immer neuen Meldungen bei.. Jahrelang war es ein absolutes MUSS, möglichst alles nur in BIO Qualität zu kaufen. Nun hörte ich wiederholt, das wäre nicht erwiesen, das es wirklich viel besser wäre.. es hätte vielmehr mit der Einstellung zu tun. (Ich kann sagen ich esse kaum Bio, denn erstens kann ich es hier nicht gut/gar nicht bekommen und zweitens ist es mir oft zu teuer.)

*

Dann wurde Jahrelang Soja als so sehr gesund angepriesen… auf einmal ist genau das Gegenteil der Fall.. man soll es möglichst wenig essen weil ungesund!! (Auf die ewigen Diskussionen um dem Anbau gehe ich hier heute nicht ein.)

*

Das Angebot an Nahrung ist so vielfältig wie nie, ob wir allerdings das Essen um den halben Globus fliegen /transportieren sollten?… auch das Angebot an „FertigNahrung“ nimmt immer mehr zu. Die Leute haben keine Zeit oder keine Lust täglich selber zu kochen.. das soll schnell gehen, wenn man sich allerdings mit den Zutaten befaßt vergeht der Appetit.

***

Ich hab auch kein Patentrezept, ich denke nur, ich versuche möglichst gesunde, einfache Mahlzeiten zu kochen. Bemühe mich, aber ganz ehrlich, manchmal möchte ich alles vergessen und einfach nur noch essen auf was ich Lust habe.

(Aber dann würde ich bald rollen, den  ich mag alles was Schlickerkram ist  leider zum Glück! vertrage ich das gar nicht mehr. Es hieß vor über 25 Jahren, wer VOLLWERTIG ißt, der verliert den Heißhunger auf Süßes. Quatsch, ich mags immer noch gerne süß.)

Zucker wird als ganz, ganz schlecht verteufelt.. daß hat zur Folge, daß ich ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich meinen Tee mit Rohrzucker süße. (Nein ich mag kein Stevia! und NEIN, ich mags nicht ungesüßt!!!)

*

Da haben wirs.. das schlechte Gewissen das man nun immer öfter hat.. weil man eben nicht korrekt gegessen hat.. weil man nicht an dieses oder jenes vorher gedacht hat.. weil man Schuld ist an der Ausbeutung der Kinder/Menschen…  weil man auf sein Gewissen lädt, das Millionen von Tieren qualvoll leben/sterben… weil der Planet kaputt geht durch unsere Gier.. weil woanders immer noch Menschen verhungern, während es mir hier gut geht! (die Liste ist sicher nicht vollständig…)

**

Der Zusammenhang von GESUNDHEIT und Nahrung …

…baut einen enormen Druck auf. man möchte natürlich immer gesund sein und es auch immer bleiben. Es wäre falsch zu sagen , wenn man nur gesund genug ißt, kann nichts passieren, dann bliebe man immer fit!  Diesen  Versprechen sollte man mit Skepsis begegnen!

Wenn wir nun hören, das jemand krank ist kommt dann der Gedanke: „Hat er vielleicht selber Schuld weil .. falsch gegessen und ungesund gelebt?“ Natürlich gibt es da einen Zusammenhang, aber eben keine Garantie!

(Ich bin inzwischen mißtrauisch wenn man mir GESUNDHEIT verspricht… wenn ich nur so und so lebe oder das und jenes kaufe… dann kann mir nichts passieren. Warum war ich dann zweimal sehr ernsthaft erkrankt und habe Jahre gebraucht um  mich einigermaßen zu erholen … und das bei guter Ernährung?)

***

Ein sehr schwieriges, fast unerschöpfliches Thema.

Man sollte für sich den Druck raus nehmen, sollte sich seines Lebens erfreuen, seinen Hobbies nachgehen, tun wozu man Lust hat… und dann zwischendurch was leckeres essen!

***

obst-gemuese-03

Am Rande erwähnt:
Eigentlich wollte ich Euch auf die Meßgeräte hinweisen, die nun in einigen Reformhäusern stehen. Doch inzwischen bin ich mir nicht sicher, ob man dadurch nicht wieder zusätzlichen Druck aufbaut. Sind die Ergebnisse wirklich echt? Ich weiß es nicht, kann es auch nicht einschätzen. 
Wir waren da, hatten beiden einen sehr schlechten Wert (beide den gleichen!?).. und uns wurde gesagt, wir sollten weniger Rauchen, weniger Alkohol trinken, etwas weniger Fleisch essen  und auf jeden Fall müßten wir noch  DIES und DAS zuführen und uns würde offensichtlich so vieles fehlen, also unbedingt MEHRERE Nahrungsergänzungsmittel kaufen!!! und auch hin und wieder mal was „frisches“ essen!!!
+
Wir rauchen seit fast 10 Jahren nicht, trinken keinen Alkohol, essen kein Fleisch oder andere tierische Produkte seit vielen Jahren schon..  Hmm??? Außerdem benutze ich viele der sogenannten SupperFoods praktisch täglich.. auch schon über einen langen Zeitraum.
+
Ich fragte nach, ob das nicht eine Aktion mit einer veganen Ernährung sei.. „Nein.. das ist heute alles anders. (???) Darum geht es  gar nicht, das ist auch nicht sehr sinnvoll. Nun geht es um die Produkte die man dafür kaufen soll! Die brauchen Sie beide wirklich ganz dringend!“

***

Anschließend fand ich noch eine >>> TalkShow genau zu diesem Thema!

Hab ich mir dann angesehen und es war sehr interessant!  🙂

***

Ich möchte aussteigen aus dieser HaßWelt

Ja..ich möchte nicht mehr mitmachen!!!

Mir wird der KAMPF zu heftig der von VEGANERN gegen die Vegetarier und gegen den Rest der Welt geführt wird!

***

Habe gerade einen Kommentar geschrieben:

„Vielleicht sollten wir alle toleranter werden und den anderen so leben lassen wir es es kann und für richtig hält? (Vor-)Schnelle Urteile versuche ich mir abzugewöhnen.. man kann nur sein eigenes Leben führen und verantworten.“

***

Natürlich ist er unbedingt erstrebenswert das die Menschen VEGAN leben, nicht nur beim Essen sondern auch in allen anderen Lebenslagen. DAS ist ganz unbestritten der richtige Weg in die Zukunft.

***

Aber ist denn gleich jeder zu verabscheuen oder gar schlecht weil er nicht zu 100 % VEGAN lebt? Ich denke wir sollten uns weiter bemühen… aufklären… hinweisen… vorleben.

***

Ich werde mich auf jeden Fall im neuen Jahr sehr bemühen

mit meinen Schubladendenken aufzuhören!

In diesem Sinne noch friedliche Feiertage!!!

***

10672363_742743329113353_115689783565709436_n

(gefunden bei fb)

 

weil wir Frauen sind!

Gefunden bei fb … und für gut befunden… ich möchte es unbedingt hierher mitbringen!

***

1656440_594902840594714_1982863860_n

Eine Frau antwortete auf eine Werbekampagnie eines Fitnessstudios, mit dem Slogan:
„Wollen sie diesen Sommer wie eine Meerjungfrau oder wie ein Wal aussehen“ wie folgt:

„Sehr geehrte Leute, Wale sind immer von Freunden umgeben (Delfine, Robben, neugierige Menschen), sie sind sexuell aktiv und ziehen ihre Kinder mit großer Sorgfalt auf.

Sie spielen wie verrückt mit Delfinen und essen viele Garnelen.
Sie schwimmen den ganzen Tag und reisen zu phantastischen Orten wie Patagonien, Barentssee oder den Korallen Riffen von Polynesien.

Sie singen unglaublich gut und sind manchmal sogar auf CDs zu hören.

Sie sind beeindruckende sehr geliebte Tiere, die jeder verehrt und versucht zu schützen.

Meerjungfrauen gibt es nicht. Wenn sie allerdings existieren würden, würden sie Psychologen konsultieren, wegen des Problems der Persönlichkeitsspaltung – „Frau oder Fisch?“

Sie hätten auch keine sexuelle Aktivität und könnten keine Kinder bekommen.

Natürlich, sie wären schon hübsch anzusehen aber einsam.
Außerdem, wer möchte schon eine Frau, die nach Fisch riecht?

Deshalb möchte ich zweifelsohne lieber ein Wal sein !

Und wenn uns die Medien permanent vorkauen, das nur „dünn“ schön sein soll, esse ich lieber Eiscreme mit meinen Kindern, Abendessen mit meinem Mann und genieße das Leben mit all meinen Freunden.

Wir Frauen sind nicht fett sondern toll geformt!“

***