Meine Rezepte …(inzwischen) VEGAN… mit ganz viel Lebensfreude!!! SIMPEL & SCHNELL = LECKER & GESUND !!!

Beiträge mit Schlagwort ‘Fertigprodukt’

SonntagsEssen

Bei strahlendem Sonnenschein (endlich mal wieder!) können wir noch mal draußen essen…

*

uns so hab ichs gemacht:

  • einen großen Topf Pellemännchen aufsetzen (das reicht dann für mehrere Mahlzeiten)

   ⇐ in etwas Fett kross anbraten, rausnehmen

  • 2-3 Zwiebeln, in Ringen anbraten, etwas salzen und später das „Beef“ dazugeben
  • Porree (ich hatte 4 sehr dicke Stangen, reicht auch für zweimal)  in größere Ringe schneiden und im Dampf garen

weiße Soße:

  • 1 rote Zwiebel & Knobi kurz anbraten, 2 gehäufte Teel. weißes Mandelmus, eine Handvoll Hefeflocken, Salz und etwas Kala Namack
  • mit dem Wasser vom Porree angießen und aufkochen.. etwas einkochen lassen
  • zum Schluß noch viel gehackte Petersilie dazugeben und FERTIG ist eine leckere weiße Soße!

Hat uns beiden gut geschmeckt.

Lauch ist ein besonders feines Gemüse, wunderbar zart…

PREISWERT, GESUND & LECKER! 

*

Da ich ja wie immer reichlich gekocht habe, wird es morgen mittag einen Auflauf geben: Kartoffeln, Porree und weiße Soße  … mit „meinem Käse“ überbacken. (weißes Mandelmus, Hefeflocken, Kala Namack, Tee oder Wasser… vielleicht auch etwas gepufftem Amarant)

..und dann wird es noch einmal Bratkartoffeln geben – womit??? .. mal sehen was sich so „Gemüse-technisch“ ergibt! 🙂

*

VEGAN… WHAT ELSE!

🙂

*

Advertisements

im Test: „GrünKernBratlinge“ dazu Blumenkohl mit weißer Soße und rotem Quinoa

TEST: 

… nur mit heißem Wasser angerühren, eine kleine Zwiebel dazu… etwas warten und dann braten. Schmecken wirklich ganz gut, etwas laff, aber da kann man ja noch etwas nachwürzen. Wenns mal ganz schnell gehen soll…

**

so sahs auf dem Herd aus:

roten Quinoa kochen, den Blumenkohl im Dampf garen, die Bratlinge braten..

und die weiße Soße:

in der Pfanne in Kokosöl Zwiebeln & Knobi anschwitzen, 2-3 Teel. weißes Mandelmus, eine gute Handvoll Hefeflocken

Salz & Pfeffer und viel Muskatnuß.. mit dem Wasser vom  Gemüse angießen… etwas einkochen lassen

HabferSahne – aufkochen

viel gehackte Petersilie… noch mal abschmecken

___den Quinoa zur Soße geben___

🙂 Uns hat es gut geschmeckt!

(ca 4 Portionen)

***

bei fb gefunden:
Echt traurig, da gibt es viel Leid & Elend…

und kaum jemand bemerkt es…

oder interessiert sich für Tauben.


*

veganes… mit Mie-Nudeln und Erdnussoße

Zutaten:

(ca 4-5 Portionen)

Diese chinesischen Mie-Nudeln hab ich heute zum ersten mal versucht, ganz schnell gar und schmecken gut.

so gehts:

die (veganen) Filetstücke Hähnchen-Art in Sesamöl anbraten, zumSchluß mit SojaSoße ablöschen  ___zur Seite stellen___

in der tiefen Pfanne:

  • in Sesam- oder Erdnussöl Knobi, Ingwer  und die Zwiebeln anbraten
  • mit Tee angießen (oder Wasser) etwas Gemüsebrühe (aus dem Glas), Sojasoße und Salz — und würzen nach Geschmack

  • die Möhren, die SellerieStangen, die Paprika klein schneiden und zugeben,  den Bambus auch __kurz garen mit Deckel __

__die Mie-Nudeln aufstellen (sie brauchen nur 4 min — mit der Schere klein schneiden)__

___die MungoBohnenSproßen heiß abbrausen___

  • die gebratenen Filetstücke und die Sproßen nur kurz warm werden lassen…
  • in die Pfanne 3-4 gute Eßl. Erdnussbutter (mit Stücken) einrühren … noch mal abschmecken…

Ausgesprochen gut geschmeckt hat es uns heute!   🙂

***

bei fb gefunden:

…und so sah unsere (griechische, gerettete) Prinzessin heute aus:

*

im Test: veganer Blüten“Honig“

Für alle die gerne Honig mögen, ihn aber nun als Veganer nicht mehr verwenden möchten gibt es eine Alternative:

Geschmacklich wirklich schon sehr nah am Honig… sehr LECKER!!!!

…selbstgebackenes VollwertBrot schmeckt dazu besonders gut !  🙂

***

BrotRezept:

750 g frisch gemahlenes Dinkelmehl,

__je 1 Handvoll LeinsamenSchrot & WeizenKleie – 2 Handvoll gepufften Amarant und 2-3 Eßl. ganzer Amrant__

mit lauwarmen Wasser, etwas Apfelsüße, Natron & Hefe  gut verkneten

mehrere !!! Stunden abgedeckt gehen lassen ...

dann etwas Rapsöl und (eine kleine Handvoll) Salz zugeben – nochmal gut durchkneten  und in die Backform geben

 kurz gehen lassen

inzwischen den Ofen auf ca 190°(Umluft) vorheizen — Backzeit ca 40 min. 

***

Bei dieser Gelegenheit zeige ich gleich mal womit wir sonst noch süßen:

Ich verwende auch Rohrzucker, vor allem für meinen Tee.

NEIN.. ich hab keine Angst vor Zucker… und möchte auch nicht darauf verzichten!

Noch etwas zum Honig:

Jeder weiß wie wichtig gerade die Bienen für unser gesamtes Lebenssystem sind… ich finde es persönlich nicht verwerflich wenn man von einem lokalem Imker mal ein Glas Honig kauft. Diese sollte man unterstützen!

Bitte sehr genau darauf achten WOHER der Honig kommt. (Imker sind oft auf Wochenmärkten zu finden.. oder mal ins Telefonbuch gucken.)

*

*

..und wieder eine tolle VeganBox :)

Seit einiger Zeit bekomme ich ja jeden Monat eine  >>> VeganBox… und ich bin sehr zufrieden damit. Ja, ich hab sogar einiges schon dort nachbestellt.

Nun möchte ich mal zeigen was drin war in der letzten Box:

.

Ganz interessant immer wieder neue vegane Produkte kennen zu lernen. Gerade hier auf dem Land ist da bisher die Auswahl nicht so groß.

Graupen hab ich selber bisher noch nie gekocht.. ich kenne sie nur von ganz früher als meine Oma sie verwendete. Natürlich sind Graupen nicht vollwertig, aber ich hab sie gerade auf dem Herd… probieren möchte ich sie natürlich.

Rezept folgt...

 

:::

lecker Essen mit gerettetem Gemüse -1-

… einiges mußte unbedingt gleich „weg“…

Blumenkohl, Spitzpaprika, Möhren und Fenchel aus der GemüseRetterBox

*

BlumenkohlReis mit buntem Gemüse

(vier Portionen)
  • den Fenchel gut geputzt in Kolosöl anbraten, dazu die Möhren in feine Scheiben gehobelt geben, leicht salzen und Agavendicksaft  … karamellisieren lassen

  • die Zwiebeln, den Lauch und Knobi  in Kokosöl anschwitzen
  • die Paprika dazu geben und mit kaltem Tee angießen, salzen und zwei der Würfel [*] dazu (mit Deckel garen, nicht zu weich!)
  • die Mungobohnen heiß abduschen und kurz mit kochen lassen

dann beide Pfanne zusammen geben, Petersilie … und abschmecken

  •  da der Blumenkohl so klein & zart war  konnte ich auch gut die Strünke verwenden (alles durch die grobe Reibe bei der KitchenAid) in Erdnusöl braten,  salzen und immer wieder wenden

Hat wirklich klasse geschmeckt!!!

***

[ * die Sweet-Chili-Würze von Eden  ist wirklich eine leckere Sache!  ]

***

*

 

Test: Smoked Ketchup // AH Bouletten // Nachhaltig: krumme Dinger

Ein bißel ruhig ists bei mir… ich esse und koche natürlich, aber ich mach so ein wenig „Internet-Fasten“- eine feine Sache… und plötzlich hat man viel Zeit… und den Kopf frei!

🙂

Die Woche als „Gipfelstümer“ klingt noch immer nach… denn ich probiere noch täglich Rezepte aus dem Buch.

Heute gab es:

p1150369

SEHR LECKER!!!

Allerdings ohne den Dipp, da ich überhaupt keinen Yogurt mag.

TEST/TIPP:

Wir haben statt dessen das WELTBESTE!!!  🙂  >>> Smoked Ketchup dazu gehabt. Ich werde sicherlich noch andere Produkte vom Emils versuchen…. ein tolles Konzept und echt super lecker!

*

Das leckere Ketchup hab ich in einer

>> VEGAN BOX  gehabt… sonst hätte ich das hier im Land Far-Far-Away nie kennengelernt.

Auch die Vegan Box kann ich empfehlen… bisher waren sie alle gut gefüllt, kamen pünktlich an und ich hab einiges Neues entdecken können.

*

NACHHALTIG & SINNVOLL:

Dann möchte ich Euch heute gerne

logo

vorstellen… die GemüseRetter! (bitte anklicken⇑ und lesen!)

Ab dem 10.2. bekomme ich auch eine Kiste geliefert, erst mal alle zwei Wochen um zu sehen wie das so klappt. Ich werde auf jeden Fall berichten und freue mich schon aufs Kochen.

OHNE Rezepte… einfach das was dann da ist verwenden!

Der Gedanke ist einfach klasse, das man nicht mehr alles was nicht der „Norm“ entspricht wegwerfen muß… sondern wir essen es einfach auf! ..und alles ist gute BIO Ware!

*

bei fb gefunden:

16112585_1275084789216774_8819733165887943713_o

*