Meine Rezepte …(inzwischen) VEGAN… mit ganz viel Lebensfreude!!! SIMPEL & SCHNELL = LECKER & GESUND !!!

Archiv für die Kategorie ‘Kuchen’

ZucchiniKuchen

Das Rezept habe ich >>> HIER gefunden ..und etwas abgewandelt.

*

so einfach und schnell gemacht:

200 g Rohrzucker

Eiersatz für 3   🙂

100 ml Kürbiskernöl

 schaumig rühren

250 g frisch gemahlenes Dinkelmehl

1 Päckchen Backpulver

200 gemahlene Haselnüsse

 zugeben..weiter rühren

2 mittlere Zucchini – fein geraspelt

 unterrühren




in eine gefettete Kastenform füllen

bei Ober- & Unterhitze  bei 180° für ca 45 -50 Min backen
*

Entweder Puderzucker drüber stäuben

oder Zitronensaft mit Puderzucker vermengen— LECKER!

Advertisements

SchokoKüchlein… oder keine Angst vor Kalorien

75

Man weiß es ja.. ich bin leider einfach kein Kuchenbäcker…

für Brot reichts… aber alles andere… ?

Nun ja…

*

Rezept:

(für 6 kleine Küchlein)

001
400 g frisch gemahlenes Dinkelmehl

1 Päckchen Backpulver

250 g Rohrzucker

1 Stange Vanille (auskratzen und den Rest für neuen Vanilliezucker nehmen)

eine gute Prise Salz

150 ml Rapsöl

450 – 500 ml (Hafer- oder andere) Milch (muß man sehen, wie viel man braucht)

5 gehäufte Eßl. Kakao

ca 50 g gepufften Amarant !!! (das ist echt gut)

😉  wer möchte…einen reichlichen Schuß Rum dazu!

___ alles gut zu einem nicht festen Teig verrühren___
 FO1DRCoffeeILoveCoffeeHL
 Backen:
 Umluft, vorgeheizt 160°, ca 40 min.

010

Die Küchlein schmecken auch pur! …oder mit etwas Puderzucker bestäubt.

…aber wenn schon denn schon, … wäre ja gelacht, wenn man da nicht noch ordentlich Kalorien drin unterbringe könnte    🙂

Gut auskühlen lassen, vorsichtig durchschneiden, mit einem Klecks Marmelade (ich hatte Brombeere)  und KokosSahne füllen.

…und wems jetzt noch nicht reicht, der kann noch Schokolade von außen verwenden (ich hab einfach einen 70% Schokolade dafür geschmolzen mit etwas Kokosöl)

*

OKAY.. so schön ist es wieder mal nicht geworden, aber es schmeckt… allerdings sind die echt sehr mächtig…  :/  

*

gefunden bei fb:

12717241_1091309120929275_6019321904535700526_n

*

 

Montags in der Küche: so simpel.. aber so köstlich!

Wieder Backtag… und es kamen zwei ganz unterschiedliche Brote  aus dem Ofen:

053

der Anfang:

wie immer 750 g Dinkel gemahlen (mit etwas Süße, lauwarmen Wasser und Hefe & Natron  und 1 Handvoll Amarath (ungemahlen!) zu einem nicht zu festen Teig verkneten lassen  -GEHEN LASSEN!)

2. Mal kneten mit etwas Rapsöl, Salz.. und etwas mehr Mehl …den Teig dann halbieren.

*

das obere Brot ist ein „KuchenBrot“:

da kommen je eine Handvoll Haselnüsse, Mandeln, Rosinen dazu und je 1/2 Packung Zitronat & Orangat ..und Rohrzucker nach Geschmack (ich mags gerne süßer und nehmen 2 Hände  😉  )  gut durchkneten und zum Brot formen

(dazu paßen auch gut Zimt, Muskatnuß , Vanille und auch Nelken (gemahlen)… da kann man immer mal wieder einen etwas anderen Geschmack bekommen)

Einfach nur mit „Alsan“ bestreichen.. LECKERSTENS!!!

*

das untere Brot ist eher „neutral„, paßt also zu salzigem und auch süßem Aufstrichen:

je eine gute Handvoll geschroteter Leinsamen und Sesam und vielleicht sogar zwei Handvoll Sonnenblumenkerne und noch etwas Salz — gründlich verkneten und zum Brot formen

*

Die Brote laß ich immer noch mal gehen bis der Backofen auf ca 190°  Umluft vorgeheitzt hat.. dann für ca 25 Min backen (stimmt vielleicht nicht ganz, mein Ofen ist nicht ganz in Ordnung)

***

Pellemännchen:

049

 

KÖSTLICH!!!

Das waren Frühkartoffeln, als Pellemännchen gekocht… und haben soooo lecker geschmeckt!

*

3-4 KnobiZehen fein hacken und in etwas Alsan & Rapsöl im Topf langsam heiß werden lassen, nicht bräunen!! leicht salzen

pro Portion eine Handvoll Kräuter: Petersilie & Schnittlauch (oder was man sonst gerne mag .. Kresse?)

🙂   Ich esse das wirklich zu gerne!

*****************************

gefunden bei fb:

10386360_845346988840054_7759957936322755813_n

*

KuchenBrot fürs Wochenende

drink52 020

Rezept:

750 g frisch gemahlenes Dinkelmehl (nicht alles Mehl nehmen)

etwas Apfelsüße

je ein Päckchen Hefe & Natron

Tee (oder Wasser) nach Bedarf

::: zu einem nicht festen Teig verrühren  …

einige Stunden gehen lassen :::

mehr Mehl zugeben, und auch etwas Salz und Rapsöl … mit der Maschine noch mal gut kneten, der Teig ist jetzt eine feste Kugel

mit der Hand weiterarbeiten und

je 1 gute Handvoll getrocknete Aprikosen (in Streifen) —  ganze Mandeln (oder Haselnüsse) — Rosinen (oder Korinthen) — Sonnenblumenkerne — Sesam — Rohrzucker (oder andere Süße)  und 1-2 Eßl ZIMT unterkneten

einen Brotlaib formen und auf dem Backblech noch mal gehen lassen (in der Zeit den Ofen auf 180° Umluft vorheizen) ..

Backzeit 25-30 min

023

Schmeckt einfach so gut oder mit Margarine  bestrichen.

(natürlich nicht nur am Wochenende  😉  )

e8f4774e080229826f60f013703daa86

:

BackTag

Heute mal wieder gebacken… zwei Brote und einen Zwiebelkuchen.

003

BROT:

700 g frisch gemahlenes  Dinkelmehl

je 1 x Hefe und Natron, einen guten Schuß Apfelsüße und lauwarmes Wasser… mit der Maschine einen nicht zu festen Teig kneten (nicht alles Mehl nehmen)

—GEHEN LASSEN— gerne einige Stunden (mit Folie abgedeckt)

den Teig noch mal gut kneten (nun fast alles Mehl nehmen), mit etwas Rapsöl und Salz

—noch mal gehen lassen…. den Teig teilen…

das süße Brot:

1-2 Hände Rosinen, Vollrohrzucker (oder andere Süße), Zimt und Muskatnuß… verkneten mit der Hand – zum Brot formen

das andere Brot:

Leinsamen und Sesam und etwas mehr Salz einkneten… und zum Brot formen

___backen im vorgeheizten Umluftherd bei 190° knapp 20 Min.___

013

***

der vegane Zwiebelkuchen:

500 g frisch gemahlenes Dinkelmehl, 1 Päckchen Hefe, etwas Apfelsüße, lauwarmes Wasser

GEHEN LASSEN!

dann noch mal kneten mit etwas Salz und Öl und dem restlichen Mehl

(wie der Brotteig oben)

eine große hohe Rundform mit dem Teig auslegen – mit hohem Rand

*

in der Zwischenzeit :

5-6 große weiße Zwiebeln in etwas Kokosöl andünsten, nicht bräunen!

Räuchertofu klein gewürfelt anbraten

***

auf den Teigboden die Zwiebeln verteilen, dann den Tofu

gehackte Petersilie und 1-2 rohe rote Zwiebeln

*

1/2 Packung Cuisine, 2 gehäufte Teelöffel weißes Mandelmus, 1 Handvoll Hefeflocken und Kala Namak … verrühren und über darüber geben mit Sesam bestreuen

010

___ backen wie oben, aber ca 25 Min.___

024

…schmeckt warm und kalt sehr gut!

*

super-saftiger-karamellisierter FrüchteKuchen

75

man nehme:

200 g Haselnüsse & 50 g Walnüsse fein gehackt (oder grob gemahlenen)

100 g Rohrzucker (ich hatte in meinen mehr, das war ZU sehr süß)

12 Datteln & 120 g Aprikosen in Streifen

50 g Hanfsamen (DAS muß man mögen, ungeschält, bleiben sie sehr „knackig“ muß nicht!)

je 80 g Crainberries und getrocknete Kirschen

1 Päckchen Backpulver

1 Prise Salz

1 gehäuften Teel Zimt & geriebene Muskatnuß (ich hab knapp eine kleine halbe gerieben)

3 gehäufte Eßl Sojamehl

50 g Kokosöl (flüssig gemacht)

2 geriebene Möhren

350 ml Hafer/Soja (oder eine andere) Milch

---alles gut verrühren---

*

005

Eine große flache Form mit etwas Alsan auspinseln  und den Boden mit RohrZucker bestreuen.

Den Teig einfüllen und bei 180° Unter-und Oberhitze für 60 min  backen (ich hab noch mal 10 min verlängert, muß man sehen, er bleibt erst sehr weich)

*

Der Kuchen ist wirklich sehr saftig und man bekommt ihn erst abgekühlt aus der Form!!

*

Reissahne schlagen und voilá:

009

 

SEHR mächtig… aber saulecker!!!

nicht schön, aber lecker… mein Kuchen

75

Ja, ich habs nicht mit der Verziererei beim Kochen.. schmecken solls und das reicht mir.

So auch beim Backen… wo ich ganz und gar kein Meister bin.

Aber ich hab am Sonntag einen Kuchen erfunden.. und den mag ich zu gern!

005

 

mein Rezept:

500 g Mehl (Dinkel & Kamut frisch gemahlen)

2 Päckchen Natron (würde eins vielleicht sogar reichen?)

2-3 Eßl Essig

100 g Zucker

100 g Alsan

Hafermilch, muß man sehen … so daß ein schwer fließender Teig entsteht

1 Prise Salz

je 1 Teel Zimt und Muskatnuß (frisch gerieben)  werde mehr nehmen beim nächsten Mal!

———– nun alles gut verrühren ————–

200 g Rosinen

200 g Haselnüsse

100 g Mandeln

eine gute Handvoll getrocknete Aprikosen (in feine  Steifen schneiden)

[ UND einen GUTEN Schuß Rum.. oder auch zwei… oder drei? (muß man natürlich nicht, nur mir war einfach  danach am Hochprozentigem zu schnuppern…   🙂  )  ]

—- vorsichtig alles gut unterrühren

in eine flache runde Form mit hohem Rand füllen

___ bei 180° (vorgeheizt)  ca 40 min backen___

008

…. würde natürlich auch gut mit einem Klecks veganer Sahne schmecken… 😉   aber auch so ist er lecker und schön saftig!