Meine Rezepte …(inzwischen) VEGAN… mit ganz viel Lebensfreude!!! SIMPEL & SCHNELL = LECKER & GESUND !!!

>>> Attila Hildmann – Vegan For Youth

Vorgeplänkel:

.

Erste Gedanken /Überlegungen zur TRIÄT:

Nachdem wir im letzten Jahr nicht ganz durchgehalten haben bei „Vegan For Fit“ (muß aber sagen, es ging uns damit wirklich gut!!!)… wollte ich eigentlich bei der neuen Challenge nicht dabei sein. Das Buch hatte ich bestellt und bekam es auch sofort nach  Erscheinen (da warten ja wohl noch immer einige ?)

Natürlich begeistern mich die Rezepte, schön präsentiert und dabei noch super gesund…

„Sollen wir ??… oder was meinst Du?“ die Frage an den besten aller Ehemänner. Da er nicht kochen muß und sich eigentlich auch so nicht viel darum kümmern wird.. kam da gleich ein großen „JAAA!“

Nun gut…

Ich fing an mir die Zutaten genauer anzusehen.. ja, wie gedacht vieles ist nicht so einfach zu bekommen… (wobei es auch Starter Sets zum bestellen gibt). Ich machte ich erst mal auf in mein Reformhaus… da läuft die Suche aber noch… bin mal gespannt, wie das klappt.

UND es werden wieder einige Zutaten pro Mahlzeit gebraucht… (das hatte mich im letzten Jahr auch schon etwas genervt)

Zu den Kosten kann ich noch nicht so viel sagen, nur, daß es auf jeden Fall erst mal einiges kosten wird bis man wirklich starten kann! Wenn der „Grundstock“ erst mal angeschafft ist, wird es sich vielleicht in Grenzen halten?

Zu dieser Challenge gehört eigentlich ein Entsafter, da gibt es so ein Teil vom dem alle reden… >>> DER solls sein… hat unheimlich viel Power und man kann ganze Früchter reinwerfen. – TOLL!

Naja, ich habe natürlich einen Entsafter, ein altes Teil, der aber noch funktioniert. Habe den Test gemacht, ja, er schafft auch Kürbis, allerdings klein geschnitten.. werde also erst mal den benutzen.

Ich habe seit ewigen Zeiten den Entsafter von AEG  EDF 103, mit „nur“ 200 Watt, ich habe ihn serh viel genutzt und er  hat wirklich immer seinen Dienst getan! (und man kann ihn SEHR preiswert bei Ebay bekommen!)

Dann natürlich immer noch das >>>Superteil ,schon aus der ersten Challenge, das ich immer noch nicht habe –  ich werde mit meinen  >>> KitchenAid Maschinen erst mal weitermachen.

Einfacher/schneller ist es bestimmt wenn man sich sofort alles auf dem neuesten Stand anschafft.

..und noch mehr:

Es geht dieses mal nicht nur um die Ernährung, sondern es kommen zwingend Sport, Meditation, Qigong und Stretchübungen dazu.

Puhh… das ist nicht so einfach! UND das jeden Tag!!!

Wenn mich schon das Kochen vor wirklich große Probleme stellt, (da bleibt nichts mehr, wir ich es gewohnt bin!) diese anderen Aktivitäten müssen ja auch irgendwie gemacht werden.

Ich sehe es ein, das ist ein Rund-herum-Paket, ist sicher gut durchdacht und wird ganz bestimmt gute Wirkungen zeigen.. aber man muß es halt auch alles schaffen.

Hab noch keinen Plan!

Liegt es am Alter (ja, wir sind eben über 55..) oder liegt es einfach an unserem extremen Tagesablauf..? ich hab bisher keinen Plan.

Es geht nicht, das wir noch früher aufstehen, (jetzt 1.45 Uhr!).. da ist kein Spielraum mehr! Das gibt große Probleme mit dem Essen… wir müssen ja etwas haben zu Hause (vielleicht den >>> Zaubersaft, aber der muß ja auch frisch gemacht werden! und ich meine FRISCH, sonst verliert er sofort ALLE Vitamine!),  dann essen wir unterwegs immer noch etwas und der beste aller Ehemänner geht danach zum Hauptjob. Da braucht er also auch später ein Frühstück und ein Mittagessen. DAS alles muß ich ja vorher fertig haben… zum mitnehmen  ???

Dann gibt es ja Gerichte der Stufe EINS, die man am Nachmittag essen soll.. auch wenn ich es sehr umrechne, der Tag ist für meinen Man so lang, der kommt zu spät nach Hause… da dürfte er nichts mehr essen. DAS geht natürlich so gar nicht! Bei so einer schweren Arbeit und so extrem langen Tagen muß er gut essen… und WANN soll er da noch die anderen Übungen machen?

Ich werde also alles möglichst vorbereiten/kochen müssen, anders klappt es gar nicht, nur der Drink wird frisch gemacht Nachts (da werde ich aber auch vorschneiden müssen). Auch die Folge Einkäufe gestalten sich hier auf dem platten Land schwierig… das war auch schon im letzten Jahr so… und hat echt genervt!

Es wird ganz schön wiggelig werden, das steht fest, aber ich denke es ist den Versuch wert. Wir möchten beide gerne abnehmen, wichtiger aber noch… wir möchten beide fitter und gesünder sein, uns wieder besser fühlen!

Allerdings werden wir erst im neuen Jahr wirklich starten, in aller Ruhe und ich hoffe, daß ich bis dahin ALLES zusammen haben werde.

.

Es gibt natürlich auch schon eine  >>> fb Gruppe! da kann man gute Tipps bekommen und wenn man Fragen hat kann man sie dort stellen.

So nun hab ich noch Zeit genug mich ausführlich mit dem Buch zu befassen!

Advertisements

Kommentare zu: "Die Herausforderung: „Vegan For Youth“" (15)

  1. Wow, das klingt ja wirklich jetzt schon ziemlich dicht Euer Leben, um 2:00 aufstehen, ohhh meinn Gottt!!!!

    Ich bin auch am Überlegen, mach ichs, mach ichs nicht….die erste Challenge war nicht wirklich ein Problem, allerdings hab ich die aus Zeitmangel schon mit viel zu wenig Sport gemacht…aber die jetzt und 60 Tage….wobei ich gleichzeitig sage, wenn man mal drinnen ist dann gehts auch besser, ich hätte bei der ersten auch noch länger weitermachen können, nur der Start war irgendwie stressiger…hm….ja, genau…aber bringts was wenns dann wieder nur auf den Essensteil hinausläuft, außerdem hab ich bei der ersten Challenge auch nichts abgenommen, also scheint der Sport für mich zumindestens nötig zu sein, ja, schwer, mal schaun, vielleicht im Januar ;-))

    LG

    Wonni

    • Ja, ich denke auch, der Sport gehört nun dazu, aber auch das Meditieren ..
      Es ist eine echt große Herausforderung, 60 Tage immerhin, aber wir wollen es versuchen.
      LG, Petra

  2. Alles Gute für Euer Vorhaben.
    Seh ich das richtig dass da für jeden Tag das Essen „vorgeschrieben“ ist, zumindest welche Zutaten?

    Für mich wäre das nichts, selbst für eine Challenge.

    • Es gibt wirklich viele Rezepte, da kann man auswählen, und natürlich kann man leichte Änderungen machen, aber man sollte schon an die Vorgaben halten… (wie bei „Vegan for Fit“).. sonst funktioniert das Ganze nicht (so gut?)
      Ja, es wird sicher eine Menge Arbeit machen, aber vielleicht fühlen wir uns dann wieder richtig gut und fit?
      LG, Petra

  3. Habe ich das richtig gelesen mit 1:45 aufstehen? Wann schlaft ihr? Ich schlafe zwar auch sehr wenig, ca. 4 Stunden, aber ……
    Mich hat an diesen Challenges (?) immer schon gestört, dass dafür so ein teurer Maschinenpark nötig sein soll, das kann ich mir nicht leisten und andere bestimmt auch nicht. Ich orientiere mich auch lieber an mehreren Leuten,auch in der Vegan-Szene gibt es da verschiedene Möglichkeiten. Obwohl ich einsehe, dass es vielleicht einfacher ist, ein Komplettprogramm serviert zu bekommen. Ich will aber keine Attila-Anhänger verärgern!
    lg Marlies

    • Ja, wir müssen immer so früh raus.. ich schlafe meistens 2-3 Std vorher und dann manchmal wenn ich wieder heim komme 2 Std. Mein Mann geht natürlich ganz früh zu Bett..sonst geht das ja gar nicht.
      Mit den teuern Maschinen habe ich auch keinen Vertrag… ich denke es muß nicht sein…
      Ja, ich muß mal ein KomplettProgramm versuchen, einfach, damit ich nicht wieder anfange zu schludern 😉 … und weil wir „immer jung beleiben wollen“ 🙂
      Ob wir das wirklich 2 Monaten schaffen? Wir wollen es versuchen, es täte uns bestimmt gut.
      A.H. ist morgen wieder bei TV Total, mal sehen was er erzählt.
      LG, Petra

  4. Hallo, gibt Attila Hildmann eine Empfehlung für einen bestimmten Entsafter in seinem Buch ab?

    • Hmm doppelt verlinkt hält wohl besser?

      Na egal.. ich weiß es nicht, denn ich habs noch immer nicht ganz gelesen, aber die meisten Challenger empfehlen/kaufen den von mir im Text oben verlinkten…
      LG, Petra

      PS: Vielleicht sollte ich Prozente fordern 😉

      • Danke Dir für die Zwischeninfo, Dr. Norman W. Walker empfiehlt in seinem Buch „Frische Frucht- und Gemüsesäfte“ keine Zentrifuge zu verwenden, weil dadurch sehr viel Sauerstoff eingewirbelt wird und es zu einer Mikroerhitzung kommt, Stichwort Rohkost-Qualität und die Enzyme, die ab 42° C. Schaden nehmen.

        • Das wird sie nicht so interessieren, denn dort ist man auch der Meinung man kann Säfte tagelang aufheben..

        • na ja, alle mal besser als ein gekaufter Saft ist auch ein Zentrifugen-Saft, aber wer sich mit Gesundheit beschäftigt und den Aufwand betreibt, den wird es schon interessieren wie viel er bei der Zentrifuge an wertvollen Vitalstoffen mit dem Trester wegwirft.

        • Das bekommen bei uns die Hühner normalerweise..

        • klingt sinnvoll 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: