Meine Rezepte …(inzwischen) VEGAN… mit ganz viel Lebensfreude!!! SIMPEL & SCHNELL = LECKER & GESUND !!!

Ich bedauere es sehr, daß ich niemanden kenne, dem ich eine Hälfte abgeben konnte… so haben wir viel zu viel und irgendwie „aufbewahren“ kann man den leider nicht.

*

Rezepte:

Gestern:

002

…hab ich einen Teil einfach in Stücke geschnitten und in Rapsöl angebraten, salzen!

Dazu gab es Kartoffelpüree (mit Margarine und Cuisine)

und geschmortes Gemüse:  Zwiebeln, etwas Knobi und vielen reifen Tomaten, Salz und Petersilie dazu

~~~~~~~~~~~~~

Dieser Riesenbovist war nicht mehr ganz so fest, wie ich es mir gewünscht hätte, aber auf jeden Fall  gut zum Verbrauchen geeignet. Nu eben leicht „puffig“ weiß nicht, wie ich es sonst beschreiben soll)

WICHTIG: Die Haut muß man abziehen, die ist ledrig und man sollte gut auf Löcher achten (Würmer, Käfer usw… das sieht man aber gut und schneidet einfach großzügig raus)

~~~~~~~~~~~~~

HEUTE:

… hab ich den (großen!!) Rest in ca 2- 3 cm dicke Scheiben geschnitten, (nicht zu große Stücke!) und paniert,

Das hab ich hier schon einmal gezeigt, deshalb keine neuen Bilder dazu… (denn ich hatte echt Streß mit zwei Pfannen zu jonglieren und gleichzeitig weitere zu panieren… ich hab da nicht soviel Platz…)

>>> HIER gehts zum panierten Pilzschnitzel

dazu gab es nur etwas Remoulade …. und wir werden die Dinger nun auch abends noch kalt essen!

16

Advertisements

Kommentare zu: "ein Riesenbovist… Teil 2" (11)

  1. […] geschmortes Gemüse:  Zwiebeln, etwas Knobi und vielen reifen Tomaten, Salz und Petersilie […]

  2. Nach dem Verarbeiten einfrieren geht auch nicht? Normalerweise müsste das doch funktionieren … sagt diejenige, die gar keine Ahnung von „Riesenpuffpilzen“ hat! ;o))

  3. Mein Schwager trocknet Pilze immer. Er zieht sie auf Fäden und dann hängen sie in der ganzen Wohnung. Wenn sie richtig trocken sind, dann bewahrt er sie in einem Glas auf und tut sie das ganze Jahr über in Suppen und Soßen. Ob dies mit einem Riesenbovist geht, weiß ich allerdings nicht…

    • Das hab ich noch nie gemacht..aber dieser Pilz hat kein so festes Fleisch, ob es damit überhaupt geht?
      Beim nächsten mal…

  4. Ich hätt den Bovisten auch getrocknet, andererseits, hast du gleich zwei oder drei Mahlzeiten damit gemacht, ist doch auch gut.

  5. […] ein Rezept – >>> noch ein Rezept –  >>> und noch ein ganz […]

  6. […] ein Rezept – >>> noch ein Rezept –  >>> und noch ein ganz […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: