Meine Rezepte …(inzwischen) VEGAN… mit ganz viel Lebensfreude!!! SIMPEL & SCHNELL = LECKER & GESUND !!!

Abends essen wir fast immer nur einen großen Salat… und damit es nicht langweilig wird „erfinde“ ich immer wieder neue…

Jo… uns hats geschmeckt!

*

2 gehäufte Eßl. weißes Mandelmus mit Tee verrühren, einen guten Schuß ErdbeerEssig, salzen & pfeffern

1 rote Zwiebel und ein Bund Petersilie

1-2 Handvoll gehackte Walnüsse

  • Spitzhohl ganz fein hobeln
  • Möhren  fein reiben

gut vermengen…

eine Portion frische Keime (hatte heute eine Mischung) mit dazugeben

—————-FERTISCH! ———————————😀

***

bei fb gefunden:

YES!!!

*

Advertisements

Vor vielen Jahren hab ich schon mal Keime & Sproßen selber gezogen … und wies so ist … irgendwann hatte ich keine Lust mehr.

Tatsache es ist SUPER GESUND!!! Es macht kaum Mühe und so freue ich mich, daß ich seit einigen Monaten wieder Keime & Sproßen selber habe. 😀

Angefangen hab ich wieder mit einem sehr praktischen „Fertigprodukt“, das ich in einer veganen Box hatte:

Sehr praktisch! Die SamenMischung ist in einem kleinen Säckchen, das muß man erst einweichen, auf einen Teller legen und dann noch einige Tage durchspülen…

..und schon hat man die leckersten frischen Keime!

*

Dann konnte ich hier auch wieder Samen (lose) kaufen und holte mein altes System hervor.

Das ist genau so einfach, nimmt kaum Platz ein und man kann sofort mehrere Schalen ansetzen. (und es ist preiswert!)

Auch da werden die Samen einige Tage mit Wasser gespült… und schon kann man „ernten“.

Bisher habe ich nur eine Mischung und Alfalfa, es gibt aber noch jede Menge andere Samen die man keimen lassen kann. Da lohnt es sich mal etwas zu probieren.

***

Ich hatte vor allem mit dem Selberziehen aufgehört, weil in den Büchern stand, daß man die Samen warm stehen haben müßte, sonst würde das nicht klappen. Meine Küche hat aber keine Heizung und da ist es echt kalt jetzt im Winter! So gegen 5 -10° in der Regel.

Es klappt aber trotz der niedrigen Temperatur ganz wunderbar!!!  🙂

*

Sehr lecker auf Brot oder Knäckebrot mit veganem Aufstrich, so fängt der Morgen gleich gut und mit vielen Nährstoffen an.

Kann ich nur jedem empfehlen, gesund, lecker, preiswert… 🙂

*

Es gibt auch einzelne KeimGläser, da muß man mal sehen was einem besser gefällt. ..und was man ausgeben möchte. Man kann auch ein altes Weckglas nehmen und Molton (oder ähnliches ) drüber spannen.

Ich finde die „Türme“ besonders praktisch und habe drei davon…so kann ich wirklich immer viele frische Keime ziehen.

Paßen in fast alle Salate, zu veganen Burgern, aufs Brot und wenn man hat nicht mehr weiß wohin auch in Tomatensoßen und… und und…  😉

***

schnell gekocht, lecker & leicht…

*

in veganer Brühe garen:

2-3 Zwiebeln und Knobi

Salz und einen guten Schuß ReisSüße

3 bunte Paprika

1/2 Spitzkohl (fein gehobelt)

1 Stange Porree

(das geht ganz schnell, ca 5 Min)

*

1 Packung Glasnudeln mit heißem Wasser übergießen

*

1 Packung Tofu Natur (in feine  Streifen geschnitten) in Erdnusöl anbraten, dann etwas ReisSüße drüber träufeln und mit Sojasoße ablöschen, noch etwas bräunen lassen, leicht salzen

*

1 Packung frische Mungohohnen (mit heißem Wasser abspülen)

*

 

Zum Schluß alles zusammen geben, etwas gehackte Petersilie, vermengen und noch mal abschmecken.

2-3  Teel. Sambal Oelek einrühren wenn man das mag.

Kann man auch gut aufwärmen und mit Sweet ChiliSoße würzen.

*

 

 

leicht & saftig der Stampf dazu eine leckere Soße mit…

*

so hab ichs gemacht:

  • halb & halb Sellerie & Kartoffeln garen — dann mit 1/2 Cuisine und etwas Salz stampfen
  • 4-5 Zwiebeln in Kokosöl anschmurgeln

Diese veganen Filetstückchen haben mich nicht ganz überzeugt, teilweise sehr große Stücke, die  nicht so wirklich lecker sind, kein guter „Biß“.

  • in der Pfanne scharf angebraten, mit etwas Salz und Senf, (denn sie schmecken nach nichts)

die Soße:

  • zu den Zwiebeln hab ich einen guten Klecks Tomatenmark gegeben und einen Schuß AgavendickSaft, anbraten,
  • mit Tee aufgießen, dazu 1-2 Eßl. von der braunen Soße, etwas  Salz, aufkochen lassen,
  • 1/2 Cuisine dazu …kurz weiter köcheln
  • 1 Glas Champignons (hatte leider keine frischen) und die Filetstückchen
  • ein Bund Petersilie
  • abschmecken mit der Gewürzmischung

FERTIG!!!

*

😀


*

*

Habe heute mal eine ganze andere SalatSoße versucht:

1 reife Mango mit einem Schuß Tee, etwas Rapsöl, Salz und Apfelsüße pürieren  … dazu Chiliflocken

1 Bund gehackte Petersilie  und 1 große rote Zwiebel

  • den Endivensalat putzen und waschen

den Endiviensalat mit der Mangosoße vermengen, noch mal abschmecken mit Salz & Pfeffer

  • 1 Granatapfel ausklopfen  und die Kerne drüber geben
  • eine gute Handvoll rote Weintrauben halbieren, auch dazu

Schmeckte wirklich super fruchtig und lecker!

Dazu gab es ein Stück Weißbrot mit Nüssen…

😀 …so richtig zum satt essen!
*

(gefunden bei fb)

*

*

Ich mache es mir sonst immer einfach zu den Feiertagen, einige Salate, vielleicht ein veganes Brühwürstchen dazu .. und fertig.

Was mich in diesem Jahr geritten hat weiß ich echt nicht, aber ich wollte einen veganen „Braten“ haben und auch Rotkohl selber kochen.

*

am Vortag

(ein großer) ROTKOHL:

mit der Maschine „schreddern“ (oder mit dem HandHobel)

im gr0ßen Topf 2 große Zwiebeln in Kokosöl leicht anschwitzen

den Rotkohl dazu, Wasser, Salz, etwas Süße, einen guten Schuß Apfelessig

(ich nehme immer viele) Nelken in einem Teesäckchen

ca 8-9 Äpfel klein schneiden und dazugeben

ca 45 min kochen lassen, dann auf der Platte stehen lassen

der vegane“Braten“:

500 g rote Linsen kochen (darf nicht zu viel Flüssigkeit übrig bleiben) etwas abkühlen lassen

2 große Zwiebeln und 3-4 Knobizehen in Kokosöl kurz anbraten

1 rote Paprika klein würfeln dazu geben, salzen

  • je 200 g Hasel- und Cashewnüsse mittelfein (mit der Maschine)
  • 3-5 Stangen Sellerie fein schneiden
  • 3 gehäufte Eßl- Sojamehl mit etwas Wasser anrühren

Nun alles zusammen gut vermengen, auf jeden Fall abschmecken, Salz!!!  _wer mag- mit einer Pfeffer-Kräutermischung würzen und 1/2 Tee. Rauchsalz

Da es mir die Masse nicht fest genug war hab ich noch 1 gute Handvoll gemahlene Flohsamen untergemengt, jetzt konnte ich daraus gut kleine „Braten“ formen.

in Paniermehl rollen aufs Backblech legen und  bei 180° für ca 45 min backen.

***

Zu mittags gabs dann gleich mal diesen „Braten“, der nichts mit einem Braten zu hat, aber dennoch ganz lecker ist. .. eben nur anders! 😉

Ich hatte ja reichlich gemacht..

und mit dem Ketchup wars lecker und machte auch gut satt.

*

..und da ich so viele „Braten“ gemacht habe

🙂

… haben wir ihn abends auch noch kalt gegessen.

Ja, schmeckte auch gut… nur Brot, Tomate & Zwiebel& Salz dazu und fertig!

 

***

am Heiligen Abend (mittag):

Zuerst mußte ich natürlich noch eine Soße kochen…

Das ist ohne Fleisch auch gut möglich … und man muß auch nicht ganz so viel Aufwand betreiben wie manchmal geschrieben wird.

3 Zwiebeln & Knobi in Kokosöl anschwitzen, 1 große geriebene Möhre dazu, auch einige Stangen Sellerie & Grün, einen guten Klecks Tomatenmark & etwas Süße, Salz, Pfeffer … und Würzmischung.

Aufgegossen mit Tee, dieser war besonders würzig! Aufkochen  und eine Weile köcheln lassen. Wer mag kann sie später etwas andicken (z.B. mit Guarkernmehl)… noch mal abschmecken.

(Ich laß sie gerne so stückig, man könnte sie natürlich auch durch die flotte Lotte drehen.)

Den „Braten“ hab ich aufgeschnitten und angebraten, eine Seite mit Senf bestrichen… wird noch etwas herzhafter dadurch,

Dazu gab es Kartoffelknödel (ein Fertigteig) und den aufgewärmten Rotkohl.

Das war wirklich mal ein etwas aufwendigeres Essen, aber ECHT LECKER!!!

(Ich hab noch reichlich und so muß ich morgen nur aufwärmen 😉  da lohnt sich die längere VorbereitungsZeit!)

***

 

 

Zutaten:

  • Der Blumenkohl wird grob mit der Küchenmaschine geraspelt.. erst ganz zum Schluß wird er in etwas Kokosöl kurz angebraten und leicht gesalzen.

Zuerst die Zwiebeln in Kokosöl anschmurgeln, den Knobi, die geriebenen Möhren und die Paprika dazu geben.. salzen und einen guten Schuß Süße… anbraten

mit etwas Wasser angießen, 2 Eßl. von der braunen S0ße unterrühren.. mit Deckel garen

würzen … gehackte Petersilie

  • Der RäucherTofu wird in einer extra Pfanne kross angebraten… zum Schluß mit Sojasoße würzen
  • dann zusammen geben  und noch mal abschmecken

….nun erst den BlumenkohlReis kurz braten.. aufgeben… fertig!

Super lecker, saftig, herzhaft!!!.. und wie immer schnell gemacht. 😀

*