Meine Rezepte …(inzwischen) VEGAN… mit ganz viel Lebensfreude!!! SIMPEL & SCHNELL = LECKER & GESUND !!!

Ihr Lieben!

Ich falle gerade aus allen Wolken, DAS habe ich überhaupt nicht mitbekommen.

(Ja, ich bin wohl ein OberDepp, aber bei uns ist seit über einem Jahr so viel passiert, da hab ich nur wenig anderes wirklich mitbekommen.)

WAS da auf uns Blogger zukommt ist für mich nicht mehr zu begreifen und schon gar nicht umzusetzen.

**

Habe versucht mich einzulesen, schon da bin ich hoffnungslos überfordert…. es folgen einige Links:

>>https://datenschmutz.net/dsgvo-checkliste-fuer-blogs/

>>https://www.beautylicious-living.de/dsgvo-datenschutzgesetze-leitfaden-fuer-blogger/

>>https://www.wbs-law.de/it-recht/datenschutzrecht/die-eu-datenschutzgrundverordnung/

*

WIE mach Ihr das in der Zukunft???

Ich bin jetzt kurz davor alle Blogs auf PRIVAT zu stellen.. denn ich kann sie auf keinen Fall alle überarbeiten und somit würde ich mich ständig strafbar machen.

Nur — was soll ich mit privaten Blogs? Das ist ja sinnlos!

**

BITTE!!!

Schreibt  mir wie Ihr das macht.

…wie man diese ganzen Anforderungen umsetzen/erfüllen könnte???

Was haben wir kleinen Blogger (OHNE Gewinnstreben!!!) für eine Chance?

Ich bin echt gerade sehr traurig… denn ich hab wirklich gerne gebloggt.

***

Advertisements

Für alle die es eilig haben  und trotzdem lecker & gesund essen wollen:

Der Grünkern braucht ca 30 min bis er gar ist … in dieser Zeit ist auch das Gemüse fertig.

Ich esse zu gerne Grünkern, die Reste kommen z.B. mit in eine Suppe oder einfach auf den bunten Salat gestreut oder mit in eine bunte Gemüsepfanne. — und wenn dann noch etwas übrig wäre..  mögen es die Hunde auch gerne! 

3-4 Zwiebeln in etwas Kokosöl in der tiefen Pfanne anschwitzen,

den Spitzkohl in Streifen schneiden und auch kurz anbraten, (öfter wenden) leicht salzen…

die Möhren in Scheiben dazugeben ,

2-3 Teel Gemüsebrühe (aus dem Glas oder wie man möchte), mit 2-3 Tassen TEE (***) aufgießen , 2-3 Teel SchwarzKümmel Samen dazu und mit Deckel garen.

Zum Schluß noch die Hafer Sahne unterrühren, abschmecken .. fertig!

****

(***) TEE  …weil ich immer wieder gefragt werde;

Ich koche sehr viel mit Tee, weil er eigentlich bei mir immer da steht. Dabei spielt es keine Rolle ob es GrünTee oder RoiBushTee ist… ob es eine Mischung ist oder nicht. 

Er kommt in alle gekochte Soßen, auch immer in Salatsoßen, in Teige, in eigentlich fast alles was ich so koche. Das hab ich irgendwann angefangen weil ich eben immer Reste stehen habe und sie so gut verwerten kann… und ich finde es schmeckt gut!

*

Meinen Tee beziehe ich seit einiger Zeit  von >>> Mims Tee.

Kann ich wirklich nur empfehlen,  sehr schneller Versand, leckere Tees. auch bekommt man immer wieder neue Proben, das liebe ich! „Mims“ gibt sich  viel Mühe und man wird zuvorkommend & freundlich behandelt.

(Nein, ich werde nicht dafür bezahlt!  : .ich mache das gerne!)

*

letzte Reste…

Jeder kennt das.. man hat eigentlich nichts mehr im Hause, aber zum Einkaufen reichte die Zeit nicht.. also alle Reste raus holen und gucken was man damit anstellen kann. 🙂

...außerdem noch eine Packung Tofu Natur

das Gemüse und die Süßkartoffeln klein schnibbeln, mit etwas Öl und getrocknetem Rosmarin in den vorgeheizten Backofen bei 190° für ca  20- 25 min

aus den zwei Tomaten hab ich „mein Katschip“ gemacht!

(Im Omniblend: 2 Tomaten, 8-9 Datteln, eine gute Handvoll getrockneter Tomaten, etwas Zitronensaft, 1 Teel Salz, (und wer mag noch z.B. Bruschetta Gewürz … Petersilie …)  )

Tofu klein schneiden und in etwas Kokosöl anbraten, leicht bräunen lassen

ALLES salzen und würzen nach Geschmack
*

Immer wieder so simpel, aber echt lecker!!

Im Augenblick ganz angesagt:  KUNST auf alten Teebeuteln.. da kann man richtige Kunstwerke sehen (z.B. bei Pinterest)…   😉  ich hab nur gestempelt, also keine Kunst! 

*

 


*

Teig :

(für ca 6 kleine Pfannkuchen)

1/2 l Hafermilch

2-3 Handvoll grobe Haferflocken

1 Teel. Backpulver , eine Prise Salz

1 Handvoll ChiaSamen

1-2 Handvoll gepufften Amarant

mit dem Zauberstab gut durchmixen, etwas stehen lassen… der Teig soll nicht zu dünn sein

__in Kokosöl langsam kleine Pfannkuchen braten__

Natürlich wurde diese „Sahne“ NICHT fest, man hatte es mir zwar im Bioladen versichert, aber nicht mal mit Sahnesteif wurde das was… :/ Schade, geschmacklich aber okay…

… mit Palmzucker  (und wer wie ich nicht genug bekommen kann  😉  …der nimmt auch noch etwas Agavendicksaft dazu!!!  😀 )

 

Wirklich ein super leckeres Frühstückchen, nicht für alle Tage, aber ganz selten mal ist das wirklich klasse!

*

gefunden bei fb:


*

Abends essen wir fast immer nur einen großen Salat… und damit es nicht langweilig wird „erfinde“ ich immer wieder neue…

Jo… uns hats geschmeckt!

*

2 gehäufte Eßl. weißes Mandelmus mit Tee verrühren, einen guten Schuß ErdbeerEssig, salzen & pfeffern

1 rote Zwiebel und ein Bund Petersilie

1-2 Handvoll gehackte Walnüsse

  • Spitzhohl ganz fein hobeln
  • Möhren  fein reiben

gut vermengen…

eine Portion frische Keime (hatte heute eine Mischung) mit dazugeben

—————-FERTISCH! ———————————😀

***

bei fb gefunden:

YES!!!

*

Vor vielen Jahren hab ich schon mal Keime & Sproßen selber gezogen … und wies so ist … irgendwann hatte ich keine Lust mehr.

Tatsache es ist SUPER GESUND!!! Es macht kaum Mühe und so freue ich mich, daß ich seit einigen Monaten wieder Keime & Sproßen selber habe. 😀

Angefangen hab ich wieder mit einem sehr praktischen „Fertigprodukt“, das ich in einer veganen Box hatte:

Sehr praktisch! Die SamenMischung ist in einem kleinen Säckchen, das muß man erst einweichen, auf einen Teller legen und dann noch einige Tage durchspülen…

..und schon hat man die leckersten frischen Keime!

*

Dann konnte ich hier auch wieder Samen (lose) kaufen und holte mein altes System hervor.

Das ist genau so einfach, nimmt kaum Platz ein und man kann sofort mehrere Schalen ansetzen. (und es ist preiswert!)

Auch da werden die Samen einige Tage mit Wasser gespült… und schon kann man „ernten“.

Bisher habe ich nur eine Mischung und Alfalfa, es gibt aber noch jede Menge andere Samen die man keimen lassen kann. Da lohnt es sich mal etwas zu probieren.

***

Ich hatte vor allem mit dem Selberziehen aufgehört, weil in den Büchern stand, daß man die Samen warm stehen haben müßte, sonst würde das nicht klappen. Meine Küche hat aber keine Heizung und da ist es echt kalt jetzt im Winter! So gegen 5 -10° in der Regel.

Es klappt aber trotz der niedrigen Temperatur ganz wunderbar!!!  🙂

*

Sehr lecker auf Brot oder Knäckebrot mit veganem Aufstrich, so fängt der Morgen gleich gut und mit vielen Nährstoffen an.

Kann ich nur jedem empfehlen, gesund, lecker, preiswert… 🙂

*

Es gibt auch einzelne KeimGläser, da muß man mal sehen was einem besser gefällt. ..und was man ausgeben möchte. Man kann auch ein altes Weckglas nehmen und Molton (oder ähnliches ) drüber spannen.

Ich finde die „Türme“ besonders praktisch und habe drei davon…so kann ich wirklich immer viele frische Keime ziehen.

Paßen in fast alle Salate, zu veganen Burgern, aufs Brot und wenn man hat nicht mehr weiß wohin auch in Tomatensoßen und… und und…  😉

***

schnell gekocht, lecker & leicht…

*

in veganer Brühe garen:

2-3 Zwiebeln und Knobi

Salz und einen guten Schuß ReisSüße

3 bunte Paprika

1/2 Spitzkohl (fein gehobelt)

1 Stange Porree

(das geht ganz schnell, ca 5 Min)

*

1 Packung Glasnudeln mit heißem Wasser übergießen

*

1 Packung Tofu Natur (in feine  Streifen geschnitten) in Erdnusöl anbraten, dann etwas ReisSüße drüber träufeln und mit Sojasoße ablöschen, noch etwas bräunen lassen, leicht salzen

*

1 Packung frische Mungohohnen (mit heißem Wasser abspülen)

*

 

Zum Schluß alles zusammen geben, etwas gehackte Petersilie, vermengen und noch mal abschmecken.

2-3  Teel. Sambal Oelek einrühren wenn man das mag.

Kann man auch gut aufwärmen und mit Sweet ChiliSoße würzen.

*