Meine Rezepte …(inzwischen) VEGAN… mit ganz viel Lebensfreude!!! SIMPEL & SCHNELL = LECKER & GESUND !!!

~ ganz besonders gut hats es uns geschmeckt! ~

*

so gehts:

~ Zutaten ~

*

Blumenkohl mit der Maschine grob rapslen (geht wunderbar mit der KitchenAid, Gemuseaufsatz) -beiseite stellen-
*

das Soja Geschnetzeltes in Brühe kochen (nach Anleitung) -beiseite stellen-

später in der Pfanne kurz anbraten
*

in der Pfanne:

in etwas Öl die Zwiebeln und den Knobi leicht anbraten

den Paprika dazugeben, kurz weiter braten

dann mit Tee (oder Wasser/Brühe) angießen, salzen

mit Deckel garen

die braune Soße einrühren (wer mag, muß nicht)

und 1/2 Hafersahne

das Geschnetzelte dazugeben

abschmecken mit Paprika, Pfeffer & Salz

FERTIG!

erst jetzt den Blumenkohl anbraten,  am besten portionweise, geht schnell

~Hmmmm!!!!   😀 ~

*

Ich habe gleich zwei Packungen vom Geschnetzelten genommen, (kann ich leider nicht nachkaufen hier, gab es bei QVC) – ein mittlerer Blumenkohl ergibt ca 4-5 Portionen.

Vom  „Gulpopo“ belieben auf jeden Fall mindestens 2 Portionen übrig, dazu gibt es dann Nudeln oder Kartoffeln.
*

Advertisements

Happy Halloween

 

Wie immer ein schnelles, einfaches Essen mit nur wenigen Zutaten…

aber sehr lecker wars!!!

so hab ichs gemacht:

  • Kartoffeln als Pellemännchen kochen (ich hatte ganz kleine, leckere vom Biobauern!!!)
  • einen SpaghettiKürbis killen zerteilen und in kleinere Stücke schneiden, im Dampf garen (nicht zu weich werden lassen)
  • 1 Stück Räuchtofu in kleine Würfelchen schneiden und scharf anbraten
  • 3-4 Zwiebeln in Ringe, gut bräunen lassen
  • ein Bund Petersilie hacken und mit dem Tofu und den Zwiebeln vermengen, etwas salzen und würzen
  • zum Schluß den Kürbis (portionsweise) in Kokosöl kurz braten, salzen und würzen

FERTISCH… das sind vier gute Portionen!

Eine schöne Würzmischung, die zu vielem paßt.

.

Ich hatte zwei RIESIGE Pastinaken in der BioKiste… was soll ich damit machen? So kam das heutige Rezept zustande… alles was „wech“ muß!

Frisch erfunden! 🙂

Jo..echt lecker..

*

Zuerst die Patinaken und Kartoffeln schälen und würfeln (ca halbe/halbe, ich hatte einen großen Topf voll)… mit Salz kochen
*

  • 5-6 Zwiebeln (in Ringen) in etwas Öl braten
  • Räuchertofu in kleine Würfel schneiden – anbraten
  • 2 StangenLauch in Öl – leicht anbraten

jeweils beiseite stellen

das veagne Rührei:

  • normalen Tofu zerkrümmeln, mit Kurkuma, Kala Namack, Paprika & Salz würzen – braten
  • etwas später SeidenTofu dazugeben – weiter braten

zum Schluß den Porree & den RäucherTofu dazu

& ein Bund gehackte Petersilei…

noch mal abschmecken

der Stampf:

wenn die Kartoffen/Pastinaken gar sind mit einen Kartoffelstamper bearbeiten, dazu einen guten Stich Margarine und 1/2 Hafersahne, mit Salz abschmecken

Die Zwiebelringe noch mal kurz anwärmen… aufgeben!

(Das waren vier Portionen und noch eine gute Portion Rührei – schmeckt auch kalt zu Brot)

*

 

🙂  Hmm,,, war das lecker!!!

*

für zwei:

1/2 EndivienSalat, putzen, in feine Streifen schneiden und waschen

die Soße:

etwas (Roibush)Tee, darin 2 Teel. weißes  Mandelmus, einen Schuß ReisSüße, einen guten Schuß ErdbeerEssig, Salz & Pfeffer geben und verrühren

1 rote Zwiebel (gewürfelt) und ein Bund gehackte Petersilie

das Obst:

1 (süßen) Apfel, klein schneiden

1/2 Granatapfel (ausklopfen)

eine gute Handvoll rote Trauben (kernlos)

Alles gut vermengen und obendrauf noch etwas Sesam streuen.

Wers schärfer mag …. noch ChilliFlocken!

***

Leider kommen hier nicht sehr viele neue Beiträge in den letzten Monaten, das liegt an den diversen Krankheiten… auch wenns aufwärts geht – war das Jahr sehr anstrengend  und so ein bißchen fehlt dann oft einfach auch die Lust.  :/

*

 

SonntagsEssen

Bei strahlendem Sonnenschein (endlich mal wieder!) können wir noch mal draußen essen…

*

uns so hab ichs gemacht:

  • einen großen Topf Pellemännchen aufsetzen (das reicht dann für mehrere Mahlzeiten)

   ⇐ in etwas Fett kross anbraten, rausnehmen

  • 2-3 Zwiebeln, in Ringen anbraten, etwas salzen und später das „Beef“ dazugeben
  • Porree (ich hatte 4 sehr dicke Stangen, reicht auch für zweimal)  in größere Ringe schneiden und im Dampf garen

weiße Soße:

  • 1 rote Zwiebel & Knobi kurz anbraten, 2 gehäufte Teel. weißes Mandelmus, eine Handvoll Hefeflocken, Salz und etwas Kala Namack
  • mit dem Wasser vom Porree angießen und aufkochen.. etwas einkochen lassen
  • zum Schluß noch viel gehackte Petersilie dazugeben und FERTIG ist eine leckere weiße Soße!

Hat uns beiden gut geschmeckt.

Lauch ist ein besonders feines Gemüse, wunderbar zart…

PREISWERT, GESUND & LECKER! 

*

Da ich ja wie immer reichlich gekocht habe, wird es morgen mittag einen Auflauf geben: Kartoffeln, Porree und weiße Soße  … mit „meinem Käse“ überbacken. (weißes Mandelmus, Hefeflocken, Kala Namack, Tee oder Wasser… vielleicht auch etwas gepufftem Amarant)

..und dann wird es noch einmal Bratkartoffeln geben – womit??? .. mal sehen was sich so „Gemüse-technisch“ ergibt! 🙂

*

VEGAN… WHAT ELSE!

🙂

*

Heute mal mit ganz besonderen „Körnern“ gemacht:

(wers lesen möchte ... bitte Bild anklicken)

Ganz besonders fein war der Teig und die Pfannekuchen schmeckten wirklich sehr lecker.

*

das Getreide (ca 250 g Dinkel, je 100 g Emmer und Einkorn) fein mahlen

einen eher fließenden Teig aus: 1 Teel Natron, lauwarmen Wasser (oder Tee oder Hafermilch),  etwas Salz rühren… zum Schluß noch gepufften Amarant dazu  … etwas stehen lassen!!!
*

Inzwischen das Gemüse putzen und klein schneiden (ich habs mir leicht gemacht und die Maschine dafür genommen)

Kohlrabi, Stangensellerie, Zwiebeln, Knobi, Lauchzwiebeln, Porree, (auch das gute Grün vom Sellerie und vom Kohlrabi verwenden), Petersilie

Zuerst die Zwiebeln in etwas Kokosöl leicht anbraten, dann alles andere zugeben, mit veganer Brühe angießen, etwas Salz & Pfeffer und viel Muskatnuß

mit Deckel  (nicht zu weich!) garen
*

Die PfanneKuchen mache ich immer in zwei ganz kleinen Pfannen, das geht für mich am besten .. auch in Kokosöl braten. (Da brate ich immer reichlich!)

Auch das  Gemüse reicht für zwei Mahlzeiten, einmal warm und am nächsten Tag eben alles kalt …schmeckt gut!!

😀  Zum Frühstück gab es auch diese feinen Pfannekuchen, heute mal mit Apfelmus.

*

Ich hatte noch schwarzen Reis vom Vortag und hab damit einen fruchtig, herzhaften Salat gemacht.. meine neueste „Erfinderung“  😉 , wie immer einfach & lecker!

Soße:

2-3 Teel. weißes Mandelmus mit etwas Tee (oder Wasser) verrühren, Salz und etwas Pfeffer, einen Spritzer ReisSirup, 1 rote, gewürfelte  Zwiebel, 1 Bund gehackte Petersilie

Was kommt alles rein?

schwarzer Reis

2-3 Äpfel, 2 Nektarien und eine gute Handvoll kernlose Weintrauben, alles klein schneiden

einen kleinen Radicchio

(vielleicht noch Nüsse? oder Sesam?)

___alles gut vermengen.. wer mag noch etwas mehr Schärfe…___

*